DHC-6 Series 300 Twin Otter

Anbieter RWDesigns
Preis 27,95 US-$
Version 1.2
Enthaltene Varianten

Normal, Schwimmer, Skier

je mit langer und kurzer Nase

Kapazität 20 PAX
Reichweite 775 NM
Radio Navigation 2 × ADF, 2 × VOR/DME
GPS 1 × GNS530
FMS Nein

Charakteristik

Die Twin Otter, manchmal auch liebevoll „Twotter“ abgekürzt, ist ein zweimotoriges Turboprop-Flugzeug für den harten Einsatz in der Buschfliegerei. Das Flugzeug ist vor allem robust und auch für den Einsatz auf sehr kurzen, unbefestigten Pisten geeignet; Varianten mit Schwimmern oder Skiern sind ebenfalls zu haben.

Aus dieser Auslegung ergeben sich gewisse Designmerkmale: So fällt die Konfiguration als Schulterdecker mit langen, geraden Flügeln ins Auge, die schon bei niedrigen Geschwindigkeiten Auftrieb liefern müssen und nebenbei die Ansaugöffnungen der Triebwerke möglichst weit vom Boden entfernt halten. Das Fahrwerk verzichtet nach Möglichkeit auf Mechanik und ist daher nicht einziehbar; lediglich das Bugrad ist schwenkbar (notwendig für enge Wendungen an schmalen Runway-Enden).

Mit diesen Merkmalen ist die Twin Otter natürlich alles andere als eine Rennmaschine. Trotz der beiden PT6A-27 Triebwerke mit je 462 kW reist es sich kaum schneller als in einer Cessna 182, dafür aber bei Bedarf in wesentlich größerer Höhe und mit höherer anfänglicher Steigrate. Damit ist die Twin Otter ideal für hoch gelegene Flugplätze, kurze Pisten oder für enge Täler geeignet, in denen ein schneller Steigflug erforderlich ist.

Flugeigenschaften

Die Twin Otter Umsetzung von Rob Wilson fliegt sich weitgehend wie erwartet. Mit ihren zwei Motoren ist die Maschine angenehm ausgeglichen (einmotorige Propellerflugzeuge ziehen durch das Moment des Propellers zu einer Seite) und relativ leicht zu steuern. Nichts passiert wirklich plötzlich, man hat immer etwas Zeit um erst nachzudenken und dann zu reagieren.

Lediglich die Trimmung des Höhenruders ist etwas gewöhnungsbedürftig – die Reaktion erfolgt etwas sprunghaft, so als würde die Trimmung in festen Schritten und nicht stufenlos verstellt. Da es im Cockpit keine Anzeige gibt, die einem die absolute Trim-Einstellung des Höhenruders verrät, ist man beim Start auf Bauch- und Fingerspitzengefühl angewiesen.

Etwas ungemütlich kann es bei starkem Wind werden; insbesondere Seitenwind bringt einen Piloten bei dieser Maschine gehörig ins Schwitzen. Schuld sind der hohe, kastenförmige Rumpf und die im Verhältnis zu ebenjenem großen Tragflächen und das große Seitenleitwerk. Dieses Verhalten bekommt man natürlich auch im Modell zu spüren; leider fehlen im Handbuch Hinweise auf den Maximum Demonstrated Crosswind für die Twin Otter. Da Hinweise darauf schwer zu finden sind, hier ein Zitat aus einem Untersuchungsbericht der kanadischen Behörde für Flugunfalluntersuchung:

With full flap (37.5°) crosswind landings have been demonstrated in a maximum crosswind component of 20 knots measured at 6 feet, which is equivalent to 27 knots at 50 feet. This was the maximum encountered during crosswind landing trials, and is not considered limiting.

Bei mehr als 20 Knoten wird's also eng, und schon die sind nicht ohne. Das originale Twin Otter Handbuch empfiehlt übrigens bei Seitenwind ausdrücklich die Landung mit hängender Tragfläche (Sideslip), und nicht die Landung mit Vorhaltewinkel (Crabbing).

Etwas weniger gut sieht es beim Fliegen auf Autopilot aus. Insbesondere der HDG Modus fällt unangenehm auf; Kursänderungen lassen die Maschine schaukeln, und der Drehknopf für die Kurseinstellung lässt sich nur unpräzise bewegen. Geradeaus geht es, aber Kurven fliegt man besser manuell. Vertikal kann der Autopilot entweder Höhe (ALT Modus) oder Geschwindigkeit (IAS Modus) halten. Allerdings funktioniert ALT INTC nicht; d. h. man kann zwar eine Höhe einstellen, es fehlt aber ein ARM Knopf – offenbar ist da noch etwas nicht zu Ende implementiert.

Livery

Download
Air-Child Livery
Hinweis: Diese Livery funktioniert nur mit den langnasigen Varianten.
Air-Child.zip
Compressed Archive in ZIP Format 19.1 MB
Creative Commons LizenzvertragAir-Child Livery für RWDesigns DHC-6 Series 300 von Jesco Freund ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Write a comment

Comments: 0