Auf Achse mit der Cloudmaster

Nein, mit der Administration von Datenwolken hat das hier nichts zu tun. Die Rede ist vielmehr von einem Klassiker der Luftfahrtgeschichte; genauer gesagt von der Douglas DC-6B, Spitzname „Cloudmaster“ – einer fliegenden Legende aus der Ära der großen Propellermaschinen mit transatlantischer Reichweite. Angetrieben von vier je 2.400 PS starken Doppelsternmotoren Pratt & Whitney R-2800 Double Wasp mit jeweils 18 Zylindern bietet das Original eine beeindruckende Soundkulisse.

So habe ich jedenfalls eine der letzten gebauten DC-6B (N996DM der Flying Bulls) auf diversen Airshows erlebt. PMDG hat nun deren Schwestermaschine V5-NCG (in Betrieb in Namibia) in ein Modell für X-Plane umgesetzt. Für Vintage-Fans auf jeden Fall ein Leckerbissen mit einer großartigen Cockpit-Nachbildung – und als i-Tüpfelchen funktionieren sogar (fast) alle Circuit Breakers. Dieses Modell fliegt sich verglichen mit modernen Jets noch sehr handwerklich; schon allein durch die recht geringe Reiseflughöhe (max. 25.000 Fuß) und die sehr gemächliche Steig- und Sinkrate (üblich sind ca. 500 - 800 Fuß/min) eine völlig andere Art des fliegens.

Auch die betagten Sternmotoren erfordern eine ganz andere Aufmerksamkeit als moderne Triebwerke: sind die Drosselklappen richtig gestellt, bildet sich etwa Eis im Vergaser, oder haben die gierigen Brummer mal wieder die Ölwanne leergesoffen? Trotzdem empfinde ich das Flugzeug als weniger lebendig als IXEGs Boeing 737-300. Das Handling in der Luft ist sehr glatt, die Instrumente bleiben stets synchron, und alle vier Triebwerke verhalten sich exakt identisch. Am Boden schiebt die Maschine sehr stark über das Bugrad – auch PMDG ist es offenbar nicht vollständig gelungen, das Traktionsmodell von X-Plane (eine der wenigen echten Schwächen) zu überlisten.

Am Ende bleibt die Frage, die viele eine lange Zeit gestellt haben: Brächte PMDG ein Modell für X-Plane auf den Markt, wäre es dann all den anderen Payware-Modellen überlegen? Ich denke, diese Frage kann ich (zumindest Stand heute) mit nein beantworten. Die DC-6 gehört definitiv zu den besten Modellen, die ich für X-Plane je in den Händen hatte. Sie lässt aber andere Top-Addons wie etwa die IXEG Boeing 737-300 oder die Saab 340A von Leading Edge Simulations nicht mit großem Abstand hinter sich, sondern liegt in meinen Augen in etwa gleich auf.

Comments: 0 (Discussion closed)
    There are no comments yet.