My Universe Logo

My Universe Blog » Entries Tagged as s9y

Kommentarfunktion repariert

Posted by Jesco Freund at Feb. 2, 2009 5:51 p.m.

Nachdem das Blog vor ca. einem halben Jahr hinter einen Reverse Proxy umgezogen war, gab es leider einige Einschränkungen in der Funktionalität. Besonders gravierend drückte sich das in der Kommentarfunktion aus, die nach dem Absenden des Kommentars nicht mehr auf die ursprüngliche Seite zurückleitete, sondern eine Umleitung zur internen IP-Adresse des Blog-Servers produzierte. Der Grund für dieses Verhalten liegt wohl darin, dass Serendipity an dieser Stelle nicht auf die in der Konfiguration hinterlegte URL zurückgreift, sondern den HTTP-Header auswertet.

Nachdem ich gestern mit dem neu aufgesetzten Server wieder vor dem alten Problem stand, habe ich mich noch mal intensiver in die Dokumentation von mod_proxy eingelesen und dabei eine Option entdeckt, mit der ich Serendipity (bzw dem verwendeten PHP) den Hostnamen aus dem ursprünglichen HTTP-Request vorgaukeln kann. In die Konfiguration eingebaut, getestet – et voilà, die Kommentarfunktion verhält sich wieder wie gewohnt. Der Vollständigkeit halber hier die für Serendipity korrekte Konfiguration des Proxy-VHost:

<VirtualHost 192.168.0.1:80>
    ServerName blog.my-universe.com
    ProxyRequests Off
    ProxyPass / 192.168.10.1:80/
    ProxyPassReverse / 192.168.10.1:80/
    ProxyPassReverseCookieDomain 192.168.10.1:80 blog.my-universe.com
    ProxyPassReverseCookieDomain 192.168.10.1 blog.my-universe.com
    ProxyPreserveHost On
    <Proxy *>
        Order Deny,Allow
        Allow from all
    </Proxy>
</VirtualHost>

Natürlich fehlen noch einige Dinge, wie etwa sinnvolle Logging-Einstellungen – ich habe mich hier nur auf die Proxy-relevanten Einstellungen beschränkt. Ach ja, beinahe hätte ich's vergessen (es gehört aber mit zum Thema „Kommentare“): Bei den Upgrade-Arbeiten am Wochenende habe ich Serendipity auch gleich auf Version 1.4.1 hochgezogen. Die Abo-Funktion für Kommentare konnte ich somit wie versprochen wieder aktivieren; allerdings ist ab sofort Double Opt-In fällig, damit niemand unerwünscht Mails von meinem Server bekommen kann.

1 comment | Defined tags for this entry: Apache, blog, proxy, s9y

Subscribe to Comments erst mal abgeklemmt

Posted by Jesco Freund at Oct. 23, 2008 5:22 p.m.

Weil findige Abmahn-Anwälte eine neue Einkommensquelle ausgemacht haben, habe ich die Abo-Funktion für Kommentare vorübergehend deaktiviert. Des weiteren habe ich sämtliche bestehenden Abonnements gelöscht. Isotopp hat in seinem Blog bereits gezeigt, wie das geht. Wer allerdings PostgreSQL als Backend einsetzt, muss die Queries ein bisschen modifizieren:

select count(*) from serendipity_comments where subscribed = true;
update serendipity_comments set subscribed = false;

Für künfitge S9y-Versionen ist Double Opt-in in Arbeit – dann werde ich die Funktion vermutlich wieder aktivieren.

No comments | Defined tags for this entry: blog, civil rights, s9y

Bastelstunde

Posted by Jesco Freund at Aug. 30, 2008 5:51 p.m.

In einem Anfall von Arbeitswut bin ich heute endlich mal das leidige Thema Blog-Design angegangen, dass ich nun seit einem Jahr vor mir herschiebe. Das bisher verwendete Layout („One True Layout“ von Carl Galloway und Matthias Mees) hat mir zwar gute Dienste geleistet, war aber eben einfach ein fertiges Layout, das von vielen Blogs verwendet wid – und passte farblich einfach nicht zu meiner Homepage und dem im Entstehen begriffenen Wiki.

Das neue Layout basiert auf dem Bulletproof Template Framework. Das Look&Feel lehnt sich in den Farben an das Plone Standard Design an; die entsprechenden Stylesheets habe ich mir selbst zusamengeklopft. Um die Lesbarkeit der Texte zu erhöhen, habe ich die Breite auf maximal 1200 Pixel limitiert. Bei sehr großen Auflösungen (etwa 1920×1200) finde ich das recht angenehm, aber mich würde doch stark interessieren, wie das auf Monitoren mit geringerer Auflösung wahrgenommen wird.

Feedback und Kritik sind also herzlich willkommen &ndash; genauso wie Hinweise, falls ich irgend etwa kaputt gespielt haben sollte ;-).

4 comments | Defined tags for this entry: blog, CSS, s9y

Kommentarfunktion zur Zeit eingeschränkt

Posted by Jesco Freund at Aug. 4, 2008 5:22 p.m.

Liebe Leser,

seit dem letzten Serverumzug gibt es einige Schwierigkeiten mit der Kommentieren-Funktion von S9Y. Der Grund hierfür ist ein als Reverse Proxy fungierender Apache 2.2, der vor den eigentlichen Webserver (Lighttpd) gespannt wurde. Nach einigem Tricksen ist es nun möglich, überhaupt Kommentare abzusetzen – allerdings wird man nicht automatisch auf den Artikel zurückgeleitet.

Die Möglichkeiten, an der Konfiguration noch etwas zu drehen, sind jetzt ausgeschöpft – an irgendeiner Stelle im Quellcode scheint S9Y noch auf PHP-Standard-Funktionen zurückzugreifen, um den Hostnamen zu ermitteln, anstelle den Wert aus der Konfigurationsdatei zu verwenden. Da PHP bei mir als FastCGI angebunden ist, lässt es sich auch nicht durch entsprechende Werte in der Webserver-Konfiguration beeindrucken. Bleibt also nur noch, sich durch den S9Y-Code zu debuggen und einen entsprechenden Bug-Report einzureichen. Das wird allerdings so bald nicht geschehen, da mir momentan für solche Aktionen etwas die Zeit fehlt.

Ich bitte daher, den mangelnden Komfort beim Kommentieren zu entschuldigen. Ich hoffe, dass das nur vorübergehend so ist und in absehbarer Zeit eine Lösung gefunden wird.

No comments | Defined tags for this entry: blog, s9y

dp.SyntaxHighlighter durch GeSHi ersetzt

Posted by Jesco Freund at Jan. 6, 2008 2:29 p.m.

Bisher habe ich für Syntax-Highlighting das dp.SyntaxHighlighter-Plugin von Alex Gorbatchev verwendet, das rein auf JavaScript und CSS basiert und das Highlighting im Browser erledigt. Allerdings hakelt das ganze noch gehörig und funktioniert mit unterschiedlichen Browsern unterschiedlich gut – perfekt jedoch mit keinem einzigen, insbesondere wenn mehrere Code-Blöcke in einem Beitrag dargestellt werden sollen. Deshalb habe ich heute in einer Aufräum-Aktion alle Beiträge überarbeitet, so dass jetzt GeSHi als serverseitige Lösung das Einfärben der Quelltexte übernimmt. Damit dürften jetzt die Darstellungsprobleme zumindest in modernen Browsern weitgehend behoben sein – und als Sahnehäubchen bleibt die Formatierung von Quelltexten jetzt auch beim Drucken erhalten.

No comments | Defined tags for this entry: blog, s9y

mod_rewrite für den OpenBSD-Indianer

Posted by Jesco Freund at Oct. 11, 2007 8:13 p.m.

Ein Apache ohne mod_rewrite kann mühselig werden, wenn man Applikationen wie Serendipity oder TYPO3 damit betreiben möchte. Die vorkonfektionierte Apache-Version, die im OpenBSD-Basissystem enthalten ist, bringt dieses nützliche Stück Software leider nicht mal in Form eines nachladbaren Moduls mit. Allerdings ist es kein Hexenwerk, das benötigte nachzurüsten.

continue reading mod_rewrite für den OpenBSD-Indianer

3 comments | Defined tags for this entry: Apache, OpenBSD, s9y, Typo3

Style-Cheat

Posted by Jesco Freund at Aug. 31, 2007 9:26 p.m.

Irgendwie hatte ich heute Abend ein bisschen Zeit. Also habe ich mich mal ein wenig über das Stylesheet des von mir verwendeten Serendipity-Styles hergemacht und es ein bisschen *NIX-freundlicher gemacht. Windows-Usern wird es wohl nicht auffallen, aber wer Linux, BSD und Konsorten einsetzt, wird vielleicht merken, dass ich Verdana in der Schriftartenliste ein Stück weiter nach hinten verbannt und dafür Bitstream Vera sans an erste Stelle gesetzt habe. Dadurch kommen jetzt auch X-Server-Benutzer in den Genuß einer Schriftdarstellung mit Anti-Aliasing. Ein paar andere Dinge, die mich gestört haben, sind noch in der Mache – kann also sein, dass das Blog in nächster Zeit ab und zu mal merkwürdig aussieht…

No comments | Defined tags for this entry: blog, CSS, s9y

Serendipity 1.2 ???

Posted by Jesco Freund at Aug. 26, 2007 12:46 p.m.

/assets/user/jfreund/img/png/s9y-update-1.2.png

Sieht so wirklich die neue Serendipity-Version aus? Angekündigt war sie ja für heute…

No comments | Defined tags for this entry: bizarre, s9y

Versions-Weihnachten

Posted by Jesco Freund at Aug. 21, 2007 5 p.m.

Juhuu, soeben wurde sie veröffentlicht – Version 3 von Plone ist da. Insbesondere der verbesserte Editor und die angeblich gesteigerte Performance sind auf jeden Fall ein guter Grund, mal einen Blick drauf zu werfen. Auch der Umstand, dass die neue Verison Wiki-Syntax in allen Dokumententypen unterstützt, lässt die neue Version äußerst interessant erscheinen.

Für Sonntag, den 26. August wurde übrigens gestern Version 1.2 von Serendipity angekündigt – das ist wirklich fast wie Weihnachten. Nur dass in diesem Fall die Versionsgeschenke erst mal einen Haufen arbeit beim Upgraden verursachen…

No comments | Defined tags for this entry: Plone, s9y

CMS – Chaos mit Sicherheit

Posted by Jesco Freund at Aug. 14, 2007 10:59 a.m.

Warum können sich Content Management Systeme nicht einfach wie jede andere „anständige“ Anwendung verhalten? Plone zum Beispiel. Die Startscripte von Zope sind so intelligent geschrieben, dass man Partitionen, auf denen Zope-Instanzen herumlungern, nicht noexec mounten kann. Und außerdem muss man die User auch noch vom TPE-Gängelband lassen. Und das alles nur, weil eben direkt die Skripte aufgerufen werden. Als könnte man nicht den Interpreter davorschreiben…

Aber noch schlimmer ist Typo3. Seit dem letzten Update weigert es sich beharrlich, einen Body zu rendern. Head wird erzeugt, aber der Inhalt bleibt aus. Dabei sieht im Backend alles normal aus… entweder war's grsecurity oder der Versionswechsel bei PHP – von 5.2.2 auf 5.2.4… vielleicht auch die Mondphase, der pöhse Einfluss von Saturn oder eine Supernova in einer weit entfernten Galaxie. Was auch immer, die Zicken-Diva geruht sich jedenfalls nicht mitzuteilen. Ich hasse Programme, die keine brauchbaren Logs erzeugen, wenn's ihnen bescheiden geht. Typo3 gebührt auf jeden Fall der Größte-Software-Zicke-des-Monats-Award.

Bleibt noch Serendipity. Kann mir jemand sagen, warum hier alles klappt? Keine Extrawürste bei der Security, kein Ärger mit PHP-Updates, kein Stress mit grsecurity. Na ja, wenigstens kann ich meinen Frust so bloggen. Manche Tage möchte man am liebsten aus dem Kalender streichen…

No comments | Defined tags for this entry: Plone, security, s9y, Typo3

Page 1 of 2 next page »